Preise

Meine Preise

Kurse:

  • Der Kurs besteht aus 10 Terminen von jeweils 45 Minuten.
  • Anmeldung telefonisch unter +49 (0)151 . 537 494 91
  • Es sind max. 4 Kinder in einem Kurs, um eine optimale Betreuung zu gewährleisten.
  • Kurspreis: 190,- Euro.

Einzelunterricht:

  • 35,- Euro pro Person
  • Zwei Freundinnen (oder Freunde) zusammen: 50,- Euro.

Gruppenunterricht:

  • Eine Gruppenstunde von 30 Minuten kostet 15,- Euro für 2 bis 4 Kinder.
  • Eine Gruppenstunde von 45 Minuten kostet 20,- Euro für 2 bis 4 Kinder ab ca. 4 Jahren.
  • Eine Einzelstunde kostet 30,- Euro
  • Eigentlich nur zum Kennenlernen gedacht
  • Gruppenunterricht mit 2 bis 4 Kindern ist deutlich sinnvoller
  • Der Unterricht wird vielfältiger und interessanter für die Kinder

Bei mir gibt es keine Vertragsbindung! Sie buchen den nächsten Unterricht und bezahlen ihn in bar. Sie müssen also nicht 1 Jahr Unterricht bezahlen, falls ihr Kind nach 3 Monaten keine Lust mehr haben sollte. Sehr wichtig ist daher für mich: Wenn Ihr mal nicht könnt, muss der Termin 48 Stunden vorher abgesagt werden, sonst muss er leider trotzdem bezahlt werden! Ich glaube, dass ist die fairste Variante für alle!

Ferienkurs:

  • Montags bis freitags, täglich von 10:00 Uhr bis 16:30 Uhr
  • Inklusive Mittagessen
  • Kosten: 250,- Euro

Kindergeburtstag:

  • Bis 8 Kinder: 150,- Euro, jedes weitere Kind 5,- Euro

Auf Wunsch können weitere Attraktionen gebucht werden:

  • Schatzsuche 30,- Euro
  • Trecker fahren 20,- Euro
  • Kinderschminken 50,- Euro

Kind auf Pferd

Du interessierst Dich dafür, wie sich die Preise zusammen setzen? Hier eine kleine -unvollständige- Auflistung zum besseren Verständnis:

Ein einzelnes Pferd kostet im Monat ca. 400,- Euro und ich habe 4 Schulpferde. Hinzu kommen Hufpflege, Osteopathie und notfalls der Tierarzt. Die Ausbildung der Tiere über mehrere Jahre, ebenso meine eigene jahrelange Ausbildung muss refinanziert werden. Mein professioneller Unterricht deckt nicht nur die Kosten der Pferde, sondern auch meine (Krankenversicherung, Pflichtversicherungen, Altersvorsorge, Steuern etc.).

Leider kann ich keine 8 Stunden Unterricht pro Tag geben, weil die Kinder in der Schule sind und auch meine erwachsenen Reitschüler ja arbeiten müssen. Daher kann ich meist nur nachmittags, abends und am Wochenende unterrichten. Meine 4beinigen Helfer machen gerne mit, aber auch nicht den ganzen Tag. Sie wollen und müssen ja schließlich auch Ihre Pausen haben.

Die ganzen unsichtbaren Arbeiten, die ich mache, um den Unterricht geben zu können, wie z.B. Werbung und Informationen wie diese Website erstellen, eine Leuchtstoffröhre in 5m Höhe tauschen, Heu einfahren oder Eltern und Pferdebesitzer 20 Minuten kostenlos am Telefon beraten, mache ich gern!

Du denkst nun auch, wenn von dem bisschen Geld so viel bezahlt wird, ist das für guten Unterricht, der meist zu Zeiten stattfindet, wo alle anderen frei haben, eigentlich viel zu billig?
Da magst du recht haben. Kommt dafür einfach etwas öfter vorbei und genießt die Zeit mit meinen Pferden! 😉